Ziele setzen und seinen Fähigkeiten vertrauen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was für Sie überhaupt Erfolg bedeutet?

Eines ist klar – erfolgreiche Menschen sind neugierig und kommen ins Tun.

Was ich beobachte und durchaus aus Erfahrung sagen kann, geht es dem Menschen privat gut, dann ist er auch motiviert in seinem Business und Beruf. Doch die Unzufriedenheit ist es, ja, das Streben nach mehr, das Kraft gibt und motiviert neue Wege zu gehen. Wie Phönix aus der Asche, erhebt man sich, erkennt wohin die Reise geht und ist bereit Schritte zu setzen. Die Kunst ist allerdings, diese Kraft und Energie, die wir entwickeln, wenn wir unzufrieden sind, auch in gute Tage, wo es gut läuft zu transformieren. Es ist möglich, glauben Sie mir!

Es geht um mehr. Es geht vor allem um dich und darum, dass du erfolgreich deine Ziele erreichst und weitergehst. Wenn du an einem Ziel festhältst, das unerreichbar oder zu leicht erreichbar ist, wirst du möglicherweise aus deinem inneren Gleichgewicht kommen und frustriert sein. Darum ist es wichtig, dass du dein Ziel an die Situation anpasst um immer wieder zu prüfen ob es noch für dich selbst passt, realistisch und eine Herausforderung darstellt. Entscheide ganz bewusst was du willst und wohin du möchtest. Denn nur wenn du weißt was du willst, kannst du es auch bekommen.

Eine Kundin von mir sagte: „Ich will es unbedingt probieren und mich selbständig machen. – meine Fähigkeiten endlich zu leben und zu zeigen, denn es nicht zu probieren wäre für mich viel  schlimmer, als Herausforderungen zu bewältigen und Fehler zu  begehen, die schlussendlich ja nur Erfahrungen sind.“  – „Und vielleicht komme ich auf neue Ideen und Möglichkeiten drauf und ich schlage neue Wege ein.  Genau das ist es,  der größte Fehler, wäre es nicht zu probieren!

Michael Jordan schrieb in seinem Buch „I can’t accept not trying“ – er schrieb weiter:“ Wenn ich mich mit irgendeiner Situation konfrontiere, stelle ich mir vor, dass ich erfolgreich sein werde. Ich denke nicht daran, was passieren könnte, wenn ich versage.“  Ja, das ist die größte Angst, die viele Menschen haben. „Ich habe mir klar gemacht, dass ich angreifen muss, wenn ich etwas in meinem Leben erreichen will.“ – schrieb Michael Jordan.

Bevor es in deiner „äußeren“ Welt passiert, muss es in deiner inneren Welt geschehen. Geist und Körper werden somit darauf programmiert, dieses Ziel zu erreichen. Nur wenn du emotional das Gefühl hast, dass du dein Ziel erreichen kannst, dass du es wirklich willst und vollkommen überzeugt bist, wird der Wunsch, die Vision zur Absicht und du setzt die ersten Schritte.

Ich glaube nicht ,dass Sie etwas erreichen können, wenn Sie passiv sind. Angst ist ein starkes Gefühl, doch erkenne die positive Botschaft dahinter. Bleiben Sie dran und motiviert, weil es sich in jedem Fall lohnt.

Denken Sie daran, manchmal sind Umwege notwendig um Erfahrungen zu gewinnen. Von der Vision zum Ziel! – weil’s möglich ist!

Der Weg ist das Ziel! Lesen Sie mehr in meinem Artikel in der Februar Online-Ausgabe 2015:

http://lesen.wkw.at/juwi/

 

 

 

 

 

Mutig sein!

Eine Klientin aus dem Coaching meinte,“jeder spricht von mutig sein, doch so leicht ist das nicht, altes  Vertrautes und sicheres Terrain, aufzugeben.“  – Sich auf  etwas Neues und Unbekanntes einzulassen. Richtig, es geht um trauen und schließlich um vertrauen in sich und in die Situation, dass du das Neue auch stemmst und bewältigst.

Die gute Nachricht, du kannst mutig lernen, indem du dich von hinderlichen Mustern löst, dir und deinen Fähigkeiten vertraust. Doch auch den Mut hast um umzudrehen. Dein Vorhaben nochmals überdenkst, überarbeitest um dann wieder weiterzugehen. Angst gehört zum Leben dazu – sie schützt dich ja auch.

Welche Gedanken stehen im Weg und hindern dich am Vorwärts kommen?

Was genau bereitet dir  Angst?

Spür und hör gut in dich hinein und vielleicht kannst du die Einwände schon definieren, dann wird es nämlich schon einfacher. Wichtig ist, wenn du unser bist, dass du Vertrauen in dich aufbaust.